AL-KO 2LINK: Neuer Sensor für Bremsbelag-Verschleiß

AL-KO 2LINK: Neuer Sensor für Bremsbelag-Verschleiß

Connectivity-System für Caravans wird 2018 erweitert – Kundenumfrage am Messestand in Düsseldorf.

Die AL-KO Fahrzeugtechnik treibt das Thema „Sensorik im Caravan-Fahrgestell“ konsequent voran. Erst seit Reisesaison-Beginn 2017 auf dem Markt, wird der nächste Schritt für das neue Connectivity-System bereits im kommenden Jahr erfolgen: Ab 2018 soll der Bremsbelag-Verschleiß elektronisch überwacht und auf dem Smartphone dargestellt werden. Der neue Sensor dafür erfüllt selbstverständlich automotiven Standard. Nach der ATC-Statusanzeige und der elektronischen Wasserwage zur Nivellierung des Wohnwagens ist dies die dritte Funktion, die den Caravanern noch mehr Sicherheit und Komfort bietet. Denn künftig lässt sich der Verschleiß der Bremsbeläge ganz einfach mit einem Blick aufs Mobiltelefon überprüfen. Bislang war das nur durch das Öffnen der Trommelbremse möglich. So weiß der Caravaner in Zukunft jederzeit, ob die Bremse noch optimal eingestellt und damit voll leistungsfähig ist, oder ob ein Service fällig wird.

Einfache Nachrüstung

Basis für alle bereits bestehenden und noch geplanten Connectivity-Funktionen ist die AL-KO 2LINK-Box in Verbindung mit der AL-KO 2LINK-Smartphone-App. Box und App bilden zusammen eine Einheit und machen das Caravan-Chassis fit für die Zukunft. Das Starterpaket, das seit Frühjahr 2017 verfügbar ist, beinhaltet eine komfortable Funktion für Caravans, die mit AL-KO Trailer Control (ATC) ausgestattet sind bzw. werden. Denn die Signale des Antischleudersystems lassen sich mittels App bequem auf dem Bildschirm des Mobiltelefons anzeigen. Für mehr als 125.000 Caravan-Besitzer, die bereits ATC an Bord haben, ist die ATC-Statusanzeige via App im Starterpaket kostenfrei dabei. Auch wer das ATC zusammen mit der 2LINK-Box nachträglich kauft – die 2LINK-Box des Starterpakets lässt sich ganz einfach nachrüsten – bekommt die ATC-Statusanzeige gratis dazu. Bislang war diese Fernanzeige, die den Betriebszustand des Antischleudersystems darstellt, nur über das optional zum ATC erhältliche ATC-Display möglich.

Mit diesem neuen Produkt geht die AL-KO Fahrzeugtechnik den Weg, das Caravan-Chassis und die Chassis-Komponenten mit Intelligenz auszustatten. Dabei bildet AL-KO 2LINK die Plattform, um relevante Funktionen im
Chassis mit dem Smartphone zu verbinden.Parallel zur ATC-Anzeige ist in der 2LINK-Box bereits eine elektronische Wasserwaagen-Funktion (Freischaltung per In-App-Kauf) integriert, die das manuelle Nivellieren des Caravans deutlich erleichtert. Bislang war es nötig, eine Wasserwaage ins Fahrzeug zu legen und während des Kurbelns mehrfach den aktuellen Stand des Wohnwagens zu prüfen. Jetzt unterstützt die Technik bei diesem Vorgang. Der in der 2LINK-Box integrierte Sensor erkennt die aktuelle Ausrichtung des Caravans und die App zeigt die Position direkt auf dem Smartphone-Display an. So kann der Caravaner sein Handy bei sich tragen und die Information genau dort erhalten, wo er sie benötigt: direkt an den Stützen. Das ist einfach, bequem und technisch auf modernstem Niveau.

Weitere Sensoren werden sukzessive folgen

Und die App bietet noch einiges mehr, beispielsweise Service-Themen rund um AL-KO. Sukzessive werden weitere Sicherheits- und Komfort-Features folgen. Angedacht ist auch die Integration von Reifendruck-Sensoren. Darüber hinaus arbeitet AL-KO auch an der Visualisierung der Statusabfrage von Zubehör am Caravan – quasi als eine Art „Abfahrt-Check“. Mittels Sensoren soll beispielsweise überprüft werden, ob die Handbremse geöffnet oder das Stützrad hochgekurbelt ist. Geplant ist auch eine Steuerung des Rangierantriebs AL-KO MAMMUT über die 2LINK-App. Was sich die Kunden sonst noch wünschen und in welcher zeitlichen Reihenfolge die Sensoren integriert werden sollen, erörtert die AL-KO Fahrzeugtechnik im Rahmen einer Umfrage am AL-KO Messestand auf dem Caravan Salon Düsseldorf (Halle 13 / C45-01 – C45-02)

AL-KO 2LINK ist seit 2017 auf dem Markt. Die Smartphone-App ist für die Betriebssysteme iOS und Android verfügbar.

Weitere Informationen über das Connectivity-System AL-KO 2LINK gibt es im Internet und auf YouTube.

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder